LeFloid

Als Wutbürger der Woche wird Florian Mundt, besser bekannt als LeFloid, ausgezeichnet. Denjenigen, die sich jetzt denken, wer das denn in bitte sein soll, verrät Wikipedia mehr: „LeFloid (bürgerlich Florian Mundt; * 1. Oktober 1987 in Berlin) ist ein deutscher Verfasser und Produzent von Videos, in denen er meist Bezug auf aktuelle Themen und Geschehnisse nimmt. Er veröffentlicht diese Videos vor allem über die Videoplattform YouTube und gehört mit über 1.000.000 Abonnenten und 100.000.000 Videoaufrufen zu den beliebtesten deutschsprachigen YouTubern.“ Merkwürdig ist, dass eine solche Größe des sogenannten Vloggens einem breiten Publikum unverdienterweise immer noch völlig unbekannt ist. Dies zu ändern ist das Ziel des Preiskomitees.

Millionen Fliegen können nicht irren – wer ein so großes Publikum im Internet auf sich vereint, kann sich von einem Haufen Mist nicht signifikant unterscheiden. Die meisten Gestalten, die „Vlogs“ im Internet veröffentlichen, müssen nicht nur ihre Fresse jedem zeigen, sondern sind auf Gedeih und Verderb darauf angewiesen, ihre Ahnungs- und Sprachlosigkeit durch Herumhampeln auch gestisch zu unterstreichen. Ihre auf Video gebannten Monologe sind selten vorbereitet oder gar durchdacht, sondern es bricht aus ihnen heraus, sie faseln vor sich hin und man wundert sich, dass irgendjemand solche Botschaften verstehen kann. Die Likezahlen lassen allerdings vermuten, dass die entsprechende Klientel sich davon nicht nur sehr leicht davon beeindrucken lässt, sondern sich aus der Seele gezappelt fühlt.

Aber warum verdient gerade LeFloid die Auszeichnung zum Wutbürger der Woche? Man sehe sich ein beliebiges Video von ihm an, zum Beispiel Mutanten-Tierheim in Fukushima? – Linke dreht am Rad!. Menschen, die noch über Restbestände von Verstand verfügen, mögen sich an dieser Stelle wundern. Mutanten-Tierheim? Und was hat die Linke damit zu tun? Die Lösung ist simpel, es sind zwei unterschiedliche Themen, die in dem Video behandelt werden. Deutlich vielversprechender als die immergleiche Fukushima-Panik ist natürlich, was einer wie LeFloid zur Linken zu sagen hat. Doch die Hoffnung, man fände hier weitere Munition, wird sogleich bitter enttäuscht. Schäumend vor Wut zetert er, dass die Linke den armen Kindern St. Martin verbieten wolle. Davon kann natürlich nicht die Rede sein, es gab allenfalls einzelne Wortmeldungen verwirrter Hinterbänkler, die über eine Abschaffung religiöser Feiertage daherdelirierten und sofort wieder eingefangen wurden, aber das stört einen echten Wutbürger nicht, wenn er einmal in Fahrt gekommen ist. So unterstellt er allen Ernstes der Linken, sie behaupte, der christliche „Charakter des St-Martins-Fests könne nichtchristliche Mitschüler diskriminieren“ und alle, die das Fest gut fänden, seien für die Linke „Rassisten“. Dahinter noch ein dahingestammeltes „What the f…g…h…ARGH“ und fertig ist die Video-Fatwa.

Worum es LeFloid und anderen Wutbürgern, die sich als Opfer einer Überfremdung fühlen, die ihnen ihr christlich-deutsches Erbe raube, zu tun ist und worauf ihr Gehampel hinausläuft, zeigt ein Vorfall im hessischen Bad Homburg, wo eine KiTa seit über 25 Jahren im November ein „Sonne-Mond-und-Sterne-Fest“ feiert. Eine Lokalzeitung bekam davon Wind und behauptete wahrheitswidrig, hier hätten politisch korrekte Gutmenschen St. Martin umbenannt, vermutlich weil diese Meldung prima zur Aufregung um die Äußerungen unbedeutender Politiker passte. Nachdem das Hetzportal „politically incorrect“ dazu aufrief, der KiTa den Marsch zu blasen, gingen prompt dutzende Hass- und Drohmails ein, so dass der Laternenumzug nur unter Polizeischutz durchgeführt werden konnte. Wenn diejenigen, die sich von Linken, Gutmenschen und Überfremdung verfolgt fühlen, losgelassen werden, offenbaren sie ihre niedersten Instinkte.

Ein echter deutscher Aktiv- und Wutbürger wie LeFloid würde sich davon natürlich distanzieren, auch wenn er sich nach Kräften müht, die Hysterie über ein vermeintliches Verbot des Martinstags anzuheizen. Seine Furcht davor, dass „alle Christen diskriminiert“ würden, garniert er selbstverständlich mit dem Hinweis, ein toleranter Mitbürger zu sein, der sich an keiner religiösen Tugend störe, denn, so lautet sein Credo: Jedem das Seine. Nachdem er so ganz bei sich und seiner dummdeutschen Internetgemeinde angekommen ist, erklärt er dem Ausländergesindel auch gleich noch, was hierzulande Integration bedeutet: der Sprache ebensowenig mächtig zu sein wie ein YouTuber: „Aaaaah, verstehst Du nicht so richtig, liebe Linke? …Arrrg…dem…bolidigs“, denn die Frage lautet: „Warum funktioniert in dieser gottverdammten TNN DE SE GA HNG – JAIKS Politik die Gleichberechtigung immer nur in eine Richtung? DAS IST….DUMM!! boah…“ und bevor die Mutanten in Fukushima zur „Sprache“ kommen, drehen wir diesem Rumpelstilzchen den Saft ab und gratulieren ihm und den Hunderttausenden, die dieses abscheuliche Gemisch von Geräuschen und Deutscher Ideologie mit „Gefällt mir“ markieren, zum Titel „Wutbürger der Woche“.

25 Antworten zu LeFloid

  1. xxx schreibt:

    Habt ihr eigentlich mal mehr als nur ein Video von LeFloid gesehen? Er ist, meiner Meinung nach, kein Wutbürger, sondern vielmehr ein kritischer Bildungsbürger, der übrigens der deutschen Sprache sehr wohl mächtig ist und sich präzise und elegant auszudrücken vermag, wenn er es denn für angebracht hält. Es ist traurig, dass Sie so blind sind gegenüber dem, was LeFloid als Vorbild für Kinder und Jugendliche macht und wie er mit seinen Videos Deutschland bereichert.

  2. LeFloidAbonnent schreibt:

    Wisst ihr wer Psychologie studiert hat und momentan Vorträge in Schulen zum Thema Internet hält? Jupp genau, euer Wutbürger.
    Der euch in korrektem Deutsch warscheinlich in Grund und Boden argumentieren würde. Aber ok, zum Glück herrscht ja Meinungsfreiheit

  3. putinmyass schreibt:

    Habt ihr euch schon selbst nominiert? Oder fehlt dazu jegliche kritische Selbstironie? Eure Rezeption LeFloids lässt massiv darauf schließen!

  4. sascha schreibt:

    Oha, dieser Bericht trotz nur von Vorurteilen und schlechter Recherche,fragt sich nur wer hier hetzt?
    Und den Kern der Aussage so mies auseinander nimmt und selbst vor Nazis Vorwürfen nicht zurück schreckt (Jedem das Seine ist übrigens ein ganz normaler Ausdruck,kein Mensch kann etwas dafür , dass dies für andere Zwecke missbraucht worden ist, zu Mal man dies schon lange davor gesagt hat )
    40 plus Jährige haben sicher ein großes Problem,mit der Art und Weise von Lefloid.
    Aber die Welt ändert sich nun mal,in Sprache,Text etc.
    Oder ist die Erde eine Scheibe?

  5. Heinz-Peter Porsch schreibt:

    Lefloid einmal angeschaut und nie wieder so ein drecks hetzer sowas sollte man nicht frei rumlaufen lassen

  6. Deine Mudda schreibt:

    Ich hoffe doch sehr das diese Seite ein schlechter Witz ist. Ansonsten ist dieser Artikel einfach an den Haaren herbeigezogen und die Vorwürfe gegen diesen ‚Wutbürger‘ LeFloid (der nebenbei bemerkt einer der großartigsten Menschen ist, die ich kenn) völlig unbegründet.
    Mir bleibt jetzt nur noch mich über seine ach so schreckliche Sprache zu äußern:
    LeFloid liest nicht wie die Tagesschau oder andere Nachrichtensendungen emotionslos vom Blatt oder Bildschirm ab, nein darin stecken Emotionen!! Und dann redet man nun mal nicht do förmlich. Ein ‚Sehr Gut‘ ist doch viel steifer und eomtionsloser als ein gepflegtes ‚Fuck Yeah‘
    Florian Mundt ist ein sehr gebildeter deutscher Staatsbürger, der studiert, sich sehr schön und präzise ausdrücken kann und Sie, wer auch immer diesen Artikel verfasst hat) in Grund und Boden argumentieren würde!! Natürlich hat jeder ein Recht auf seine Meinung aber willkürlich Hasstiraden auf völlig unschuldige Menschen, die im Fall LeFloid nicht nur keine ‚Wutsbürger‘ ( was soll das eigentlich sein?) sind, sondern eine Bereicherung für Deutschland.
    Ich schließe mit den Worten:
    LeFloidArmy: DO YOUR THING!!

  7. Cubus schreibt:

    Finde es absolut katastrophal, dass noch nicht einmal der unsauber recherchierte Artikel hier sachlich verfasst ist. Ihr beleidigt Floid permanent, ohne auch nur einen Beweis zu bringen. Einfach nur schlechter Journalismus.

  8. Cubus schreibt:

    Was ist es ausserdem für ein Argument zu sagen, wenn viele Floid gucken muss er schlecht sein, oder wie ihr es formuliert habt: „Millionen Fliegen können nicht irren – wer ein so großes Publikum im Internet auf sich vereint, kann sich von einem Haufen Mist nicht signifikant unterscheiden.“
    Daraus schließe ich mal: „Alles, was sehr beliebt ist, ist Mist“… So steht es da. Heißt im Umkehrschluss, dass, was unbeliebt ist, das findet ihr gut. Okay, machen wir doch mal das Beispiel: Die NPD ist unbeliebt-ihr mögt sie. So sieht meine Schlussfolgerung aus. Denn genau das steht dort.
    Was ich sagen will: Keinerlei Argumente in Hatz und Häme verpackt und mit Uninformiertheit und Dummheit gepaart. Das ist dieser „Artikel“

  9. Carol Seitz schreibt:

    Wer auch immer hinter dieser Seite steckt …. ähm Haaallloooo???!!! Seid ihr eigentlich völlig bescheuert?! Ihr, wie nennt ihr das doch gleich in dem so genannten Artikel, ‚hetzt‘ genauso gegen irgendwelche Personen. Ergo, ihr macht genau dasselbe, was ihr an euren so genannten ‚Wutbürgern‘ kritisiert. Da kann man eigentlich nur mit dem Kopf schütteln. Und was LeFloid angeht … er sagt halt seine Meinung und das in den meisten Fällen klar und deutlich, er lässt aber auch andere Meinungen durchaus gelten. Was ihr offensichtlich nicht tut, das beweist euer Artikel. LeFloid fordert sogar dazu auf über jedes Thema das er in seinen Videos behandelt zu diskutieren. Das mag den einen gefallen und den anderen halt nicht. Freie Meinungsfreiheit. Klingelt da was bei euch?!

  10. johnny 123 schreibt:

    Es freut mich zu sehen das sich endlich wer traut diese Nervensäge zu kritisieren. Im Übrigen sollten die ganzen Hardcorefans hier erst mal beweisen das LeFloid sich spontan so toll ausdrückt.

  11. Marie12345 schreibt:

    Was soll das denn?!?! Ich bin kein Stück leicht zu beeindrucken,aber ich finde es toll,wie er sich in seinen Videos ausdrückt,da er sowohl ernst als witzig ist.
    Und er kann sehr wohl Deutsch!!!!!!
    Und nur weil wir LeFloid lieben/mögen/vergöttern heißt das noch lange nicht das wir DUMM sind,denn Floid erzählt auch über interessante Dinge.
    Und falls ihr es nicht bemerkt habt:LeFloid hat die 1LiveKrone und den Webvideopreis 2013 in der Kategorie VIP gewonnen,für ein Video,dessen Thema alles andere als uninteressant,dumm oder unbeeindruckend ist,es geht nämlich um Cybermobbing und die folgen dessen!!!Und dieses Thema wird heut zu tage immer wichtiger!

  12. Lys schreibt:

    Naja… ich verstehe nicht so ganz, wie dieser Artikel zustand kam… Ihr bezieht euch auf ein EIN! Video von LeFloid. Habt ihr eigentlich auch schon andere gesehen? In denen argumentiert er unter anderem gegen Mobbing und Gewalt und informiert sein Publikum über aktuelle Geschehnisse in der Politik und in der Welt. Und das macht er auf eine Art und Weise, die bei jungen und älteren Zuschauern offensichtlich gut ankommt. Und wenn ihr sagt, dass diejenigen, die ihn abonniert haben, seine Videos mögen und ihn feiern, falsch liegen, so tut ihr damit über 1 Mio Personen unrecht! Und ob das so gut ankommt, ist fraglich…

  13. Schwarz schreibt:

    Ist doch vollkommen richtig.
    Ein brabbelnder Gutmensch. Hat wohl alles gehabt außer eigene Identität.
    Naja in dieser konsumgesteuerten Welt ist das auch schwer aber muss man deswegen wegen jedem Mist so heroisch sein pseudointellektuelles Mul so uffreißen ey? Ich denke mal nicht.
    Das er so viele Fans hat kommt daher, das sich viele auf die ein oder andere Art mit ihm identifizieren können. Alles irgendwie eloquent eloquent dahin gebrabbelt. Klar. Aber letztendlich doch nur Mainstreammeinung popig und polarisierend den unbekannten Konsumenten vor die Füße gekotzt. Durch seine Art und Weise macht er sich selbst zum Betroffenen..und irgenwie ist er das auch…auf eine westlicher wohlstandsbürgerlicher böser pubertierender Antiheld der er gerne sein möchte.

  14. Nix da schreibt:

    Über einen Menschen zu schreiben und ihn mit so dilettantischen Kommentaren abzuschreiben ist weder höflich noch akzeptabel. Spricht da der Neid, weil der Verfasser des „Artikels“ es nicht geschafft hat, so viel Aufmerksamkeit zu erlangen und mit seiner Arbeit Preise abzuräumen?
    Ich persönlich bin sehr gerne auf Floids Kanal, da ich dort auf eine Meinung oder eine Kritik stoße, die andere nicht einmal zu denken wagen. Er unterrichtet uns mit Jugendsprache und macht „langweilige Artikel und politische Themen“ interessant für jüngere Menschen, zu denen ich nun mal auch gehöre. Von allen You-Tubern, die es gibt und unter allen, die so viel Sch*** ins Internet stellen, sucht ihr euch gerade den raus, der Psychologie studiert und an Schulen Reden hält und versucht Kindern klar zu machen, was gut ist und was nicht? Es ist lachhaft und traurig. Aber was soll man von abgestumpften, bornierten und spießigen Mitbürgern schon halten. LeFloid ist nicht beliebt, weil er dämlich ist oder „dumm rum brabbelt“. Man mag ihn, einfach weil er seine Emotionen in gewisse Themen mit hinein bringt. Habt ihr ihm mal in die Augen gesehen, wenn er über misshandelte Menschen gesprochen hat? Ich glaube nicht. Sonst würde hier nicht so ein kaltherziger Bericht stehen. Aber man weiß es natürlich besser 😉

    Ladet ihn doch einfach mal auf ein Interview ein und lasst euch überraschen, wenn ihr nicht zu feige seit und euch hinter einem Internetartikel verstecken wollt.

  15. Sascha schreibt:

    Endlich teilt mal jemand meine Meinung! LeFloid ist nicht einfach nur kritisch, er ist voreingenommen und oft schlecht informiert. Fakt.

  16. Warum nicht? schreibt:

    Aus psychologischer Sicht betrachtet, hat man maximal 7min Zeit in der man die komplette Aufmerksamkeit von Jugendlichen oder Erwachsenen hat (eher weniger). Das heißt maximal 7min in denen man Denkanstöße vermitteln kann, die einen Jugentlichen dazu bringen sich für ein Thema zu interessieren.
    Aus diesem Grund sind LeFloids Videos auch so kurz, hier um die 4min. In 4min mit 3 Themen kann man einfach nicht, egal wie schnell man redet, alle Facetten eines Themas vortragen, doch man kann neugierig machen auf mehr und genau das ist es was LeFloid macht!
    Klar möchte LeFloid mit seinen Themen provozieren, aber was ist schlecht daran?
    Wenn das dazu führt, dass sich viele Jugendliche mehr mit der Welt auseinandersetzen, warum nicht? Jeder der sich das Video anschaut kann sich danach entweder über die Links unter dem Video zu Quellen weiterleiten lassen oder einfach Google benutzen.
    Wem seine Art nicht gefällt soll seine Videos nicht schauen, immerhin ist man bei YouTube nicht gezwungen das zu schauen was läuft, so wie im Fernsehn.

  17. Matthias Frank schreibt:

    was in gottes namen geht denn hier ab
    1. hier mal die meinung eines menschen der viel leid ertragen musste in seinem leben und dadurch soviel gelernt hat was gut und was böse ist
    2 LeFloid ist kein anti held, im gegenteil seine meinung über nazis misshandlung mobbing krieg ist VORBILDLICH
    2. ich hoffe ihr verreckt so erbärmlich wie ihr euch hier zur schau stellt
    3. ich hasse die kirche , hab aber nichts gegen den glauben an sich , ich hoffe so sehr das ihr in die hölle kommt, und keine sorge hab in meinem leben so viel gutes getan hilfsbereit selbstlos menschen geholfen wann immer ich einen leidenden menschen geshen hab, …. würde ich zwar niemals in die hölle kommen wegen dem hier, …. aber ich werde im himmel alles mögliche tun um zu euch und alll den anderen bösen menschen kommen … lasst uns dann spaß haben 😉

  18. Ohne Namen schreibt:

    Dummdeutsche Internetgemeinde? Ihr habt somit nicht nur LeFloid, permanent beleidigt, sondern auch gleich seine 2-Millionen-Abonennten! „Millionen Fliegen können nicht irren“ – achso, alles was unbeliebt ist, ist gut?
    Ich hoffe, dass dieser Artikel nur ein schlechter Scherz ist. Ansonsten kann man, so eine „ach-so-seriöse-Webseite-die-nicht-dumm-vor-sich-hinstammelt-und-alles-durchdacht-hat“ NICHT ernstnehmen!

  19. AltaSack schreibt:

    „Aktionsbündnis gegen Wutbürger“ nennt ihr euch, so als hättet ihr die Deutungshoheit darüber, wie man Wut einzustufen habe. Und nicht nur ein Bündnis, sondern gleich ein „Aktionsbündnis“, so als wäre es an der Zeit, Taten gegen all die Menschen folgen zu lassen, die es sich erlauben, aufgebracht, verstimmt oder verärgert zu sein. So, als müsse man mal mehr tun, als immer nur zu reden. Aber ihr seid ja die Guten, denn die Gerechtigkeit, die ihr so tapfer schultert, gibt euch die Legitimation dazu, oder sehe ich das falsch? Und ihr habt nicht als Verachtung und zur Schau gestellte Häme übrig für all diejenigen, die euren Moralvorstellungen nicht genügen, aber wer auf der richtigen Seite steht, der darf das, nicht wahr?

    Wut scheint bei eurem Denkmuster ohnehin immer per Definitionem etwas Schlechtes zu sein, das man auf keinen Fall zulassen darf. Wut kann demnach also niemals das Resultat einer gerechtfertigten Empörung oder eine angebrachte Reaktion auf die äußeren Umstände sein. Nein, Wut wollt ihr nicht zulassen, zur Not auch mittels „Aktion“ bekämpfen. Ihr stellt euch als die Guten dar, aber eure Verachtung gegenüber Menschen, die sich erbost und mit klaren Worten gegen gesellschaftliche Missstände stellen, das moralinsaure Vokabular und die gallische Essenz, die zwischen den Zeilen eurer Artikel hervorquillt, sagen etwas anderes.

    Soviel zu eurem kleinkarierten Moralverständnis. Soviel zu eurem spießbürgerlichen Gestus.

    Zu LeFloid:

    Ihr arbeitet euch an einem einzigen Video ab, statt euch mit seiner Sache auseinanderzusetzen, lacht über die lässig vorgetragene Sprache und unterstellt LeFloid Dummheit, die jeder widerlegen kann, der sich mal mit ihm beschäftigt hat. LeFloid ist ein kluger Zeitgenosse, der sich entgegen euren Behauptungen mitunter hervorragend auszudrücken weiß und sich zudem leidenschaftlich für seine Sache einsetzt. Er unterstützt Jugendliche gegen Mobbing und versucht auf seine Art, ihren moralischen Kompass ein wenig zu eichen. Anders, als ihr, macht er das aber mir Humor und nicht via Moralkeule. Er ist das, was ihr gerne wärt, allerdings aufgrund eurer Blasiertheit niemals sein könnt und wegen der extremistischen Verbissenheit, die ihr zur Schau stellt zum Wohle aller auch niemals sein dürftet. Wäre auch nur einer von euch auf die Idee gekommen, sich um ein Minimum an Recherche zu bemühen, hätte dieser Hetzartikel gegen einen der integersten Youtuber, die mir bekannt sind, so nie stattgefunden. Stattdessen habt ihr hier nur eure eigene Unfähigkeit, euren Kleingeist und eure Ignoranz demonstriert. Zudem beleidigt ihr nicht nur diesen Menschen, sondern auch noch seine Fans. Ihr schert alle über einen Kamm, weil ihr verbissen nur das schlechte sucht.

    Statt zu recherchieren, wen ihr hier überhaupt angreift, sucht ihr lieber nach „Buzzwords“ in seiner Rhetorik, anhand derer ihr eure vorgehaltene moralisch überlegene Denkweise demonstrieren wollt. Ganz egal, ob ihr ihm damit unrecht tut, unterstellt ihr automatisch eine bestimmte Geisteshaltung, die sich nicht halten lässt, wenn man LeFloids Publikationen kennt. In der Summe kann man eine eindeutige humanistische und altruistische Tendenz feststellen, die von gelegentlichem gerechten Furor gegen Misogynisten, Religioten, Faschisten, Ignoranten und allen sonstigen Arschlöchern kontrastiert wird, was aber nur das Bild des aufrechten Kerls stärkt, das ich von ihm habe. Tacheles reden ist kein Zeichen für eine übele Geisteshaltung, verlogenes moralisches Gehabe, wie ihr es hier demonstriert jedoch schon. Mir ist jeder Mensch tausendmal lieber, der seinen Missmut laut ausspricht, als derjenige, der sich von seinem Thron herunter verurteilt.

    Die Arroganz eurer „Argumentation“ zeigt auf, wer hier eher der „Wutbürger“ zu sein scheint. Was ihr hier betreibt ist Hetze und wer solche verlogenen Artikel veröffentlicht, dessen Qualifikation ist ohnehin zu bezweifeln, besonders, wenn seine doppemoralische Attitüde die vermeintliche Legitimation als Tugendwächter unterwandert.

  20. retograf schreibt:

    Also dass nenne ich mal die schlechteste Recherche seit es RTL gibt! Gehört der Verfasser zufälligerweise zu kreuz.net?

  21. NickiLeFloidArmy schreibt:

    Klar gibt es so etwas wie Meinungsfreiheit, jedoch ist dieser Artikel hier pure „Schlechtmacherei“.
    LeFloid aka Florian Mundt, ist Student der Psychologie. Er engagiert sich und macht etwas in der Praxis. Und der Verfasser dieses Artikels? Wahrscheinlich hat derjenige nicht einmal genug Zivilcorage um sich für wenigstens eine soziale Sache einzusetzen. Es ist einfach etwas im Internet zu schreiben, sich über andere lustig zu machen, jedoch würde kein Verfasser eines solchen Artikels jemals so etwas machen wie LeFloid. Er inspiriert Menschen und vorallem Jugendliche sich einzusetzen, etwas in der Welt bewegen zu wollen. Und solche Menschen wie beispielweise der Verfasser dieses Artikels wird irgendwann von dem Geld der Jugendlichen abhängen sobald derjenige in Rente geht.
    LeFloid bringt Teens das Thema Politik, Soziales und Kultur in einer so spassigen aber gleichzeitig ernsten bei, dass man viel von ihm lernen kann.

    An den Verfasser kann ich nur sagen, dass er bevor er so etwas schreibt sich erstmal schlau machen sollte und sich an die eigene Nase fassen sollte. DU, Verfasser wirst dich nämlich niemals zu so etwas trauen.

    Nun zitiere ich Flo:

    LeFloidArmy: DO YOUR THING!

  22. oberham schreibt:

    So ich diesen Beitrag und die Kommentare lese – tja – Wutbürger unter sich würde ich mal sagen…. – wie ich hierher kam?
    Ich wollte Bilder zu „Jedem das Seine“ googeln und da hatte man hier eines verwendet……diese unsägliche Verwendung – eingeschmiedet, zwischen die Gitter eines Tores, selbst zum Gitter geworden.

    Eure Worte kommen mir ähnlich vor, verschwendeter Intellekt zu Gittern gegossen und Euch vom Leben trennend – Wut ist getötete Lebenszeit!

    Wer ein Gesetz braucht, der braucht Führung, der kann kein freier Mensch sein, wird immer ein Rag im Moloch unserer Gesellschaft sein, wir immer wütend sein, da man dort die Wut als Schmierstoff leitet ein!

  23. MajaBee schreibt:

    Ähm nur um das mal klarzustellen: LeFloid studiert! Und zwar Psychologie! Wäre er wirklich so dumm und bescheuert, wie ihr ihn darstellt, dann wäre er gar nicht an der Uni angenommen worden…..und ihr werdet wahrscheinlich auch niemals angenommen so bescheuert und ignorant wie ihr euch aufführt…ach ja und nur mal so nebenbei: Wenn ihr euch für viel besser als LeFloid haltet, wieso sind dann in eurem Text so viele grammatikalische Fehler???
    Sowas kann ich überhaupt nicht leiden…gegen irgendjemanden hetzen und ihn beleidigen und dann selbst nicht besser, geschweige denn annähernd so gut zu sein wie er….na das hört sich doch ganz so an als müsste da jemand seine Minderwertigkeitskomplexe an einem bekannten und beliebten Youtuber auslassen!

  24. StephieLeFloidArmy schreibt:

    HALLO?! Das ist einfach nur arm! LeFloid hat nicht umsonst über 2 Millionen Abonennten! Er ist mit seinem Narichenkommentar mittlerweile ein echtes Vorbild für seine Zuschauer (und auch andere YouTuber), studiert Psychologie und bringt vor allem Jugendlichen das Weltgeschehen verständlich nah! Laut euch ist er dumm? Habt ihr jemals mehrere Videos von ihm gesehen? Er ist total klug, lustig und die Videos sind abwechslungsreich, sowas schaut man doch viel lieber als Narichten im TV. Wer immer den Artikel geschrieben hat, MACH ES DOCH BESSER! LeFloid hat die KANZLERIN interviewt! Er hat sich all diese Abonennten verdient, und klar, wenn das deine Meinung ist kannst du sie auch vertreten, aber das ist doch eine einzige Hassseite!!! Er ist so engagiert gegen Mobbing, Homophobie, Rassismus… EIN VORBILD FÜR MICH UND ANDERE! w
    Wenn du mehr Videos kennen würdest, könntest du das auch sehen! Bist du irgendwie neidisch, weil du es nicht so weit gebracht hast? Mit euren Artikel beleidigt ihr neben Flo auch noch die ÜBER ZWEI MILLIONEN Menschen die ihn abonniert haben! Hallo?! Dummdeutsche Internetgemeinde? ECHT JETZT?!

    Überhaupt: Was soll denn das für eine Seite sein? Ihr hetzt gegen Menschen, die für euch Wutbürger sind- und damit macht ihr euch selbst du einem! Das ist nichtmal mehr neutral, sondern eine einzige Hasstirade!

    #LeFloidArmy DO YOUR THING!!!

  25. Franz schreibt:

    LeFloid ist Bildzeitung, nur noch niedrigeres Niveau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s