Roger Waters

Herzlichen Glückwunsch, lieber Roger!

Viel zu lange hat das Aktionsbündnis gegen Wutbürger geschwiegen. Inzwischen hast Du es sogar in die Hall of Shame geschafft, in die Top Ten der Antisemitic / Anti Israel Slurs. Und nein, lieber Roger, Du bist da nicht einfach nur hineingeraten, sondern Du hast Dich so sehr ins Zeug gelegt, dass es sogar für Platz 4 gereicht hat. Es wäre ein Kompliment, wenn man sagen könnte, dass Du noch mit Jakob Augstein auf einer Stufe stündest; Du bist irgendwo zwischen Erdogan (Platz 2) und der ungarischen Jobbik-Partei (Platz 5) schon ganz richtig einsortiert. Trotzdem gehört Dir auch noch unbedingt der Titel „Wutbürger der Woche“ verliehen.

Denn es ist eine Schande, dass ein talentierter Künstler wie du, der in der Musikgeschichte so riesige Fußstapfen hinterlassen hat, auf seine alten Tage nichts schlechteres zu tun hat, als permanent gegen Israel zu hetzen und die weltweite „Kauft nicht beim Juden“-Bewegung zu promoten, die sich BDS (Boycott, Divestment and Sanctions) nennt. Oder warst Du vielleicht schon immer so und wir haben bei The Wall oder der Dark Side nicht richtig hingehört? Man mag es nicht glauben, dafür sind die Alben einfach zu gut und Du zu intelligent und welch furchtbaren Verwesungsprozess dein Gehirn Jahre vor deinem Ableben durchmachen würde, ließ sich angesichts dieser gerade lyrisch herausragenden Werke nicht absehen. Zumindest wäre Dir damals nicht eingefallen, euer Schwein, wie auf einigen Deiner jüngsten Konzerte geschehen, mit einem Davidsstern zu versehen. Inzwischen hat auch der letzte Idiot begriffen, wo Du stehst: Auf der Seite derer, für die der Jude hinter allem Übel steckt, auf der Seite des globalen Mobs gegen den Judenstaat. Die Gleichsetzung Israels mit Nazis einerseits und die Verwendung des mittelalterlichen Symbols der „Judensau“ lässt nur einen Schluss zu, worum es Dir geht: Um physische Vernichtung.

Wenn nationalsozialistische „Verstrickungen“ prominenter Personen bekannt werden, wird von ihren Anhängern immer sofort darauf bestanden, dass das Werk natürlich davon unberührt bleibe, dass zum Beispiel Günter Grass ein großartiger Schriftsteller oder Martin Heidegger ein philosophisches Genie sei. Auch Richard Wagner wird immer zugute gehalten, er sei zwar auch Antisemit, andererseits aber der größte Opernkomponist aller Zeiten (GröOaZ) gewesen. Das ist natürlich bereits in Anbetracht ihrer Werke zweifelhaft und ansonsten blanker Unsinn, weil Romane zur Verdrängung der nationalsozialistischen Vergangenheit und mit letzter Tinte hingeschmierte Zeilen und Opern zum Lob des Antisemitismus genauso wenig große Werke sein können wie eine Philosophie genial sein kann, die nicht im Widerspruch zur Nazi-Ideologie steht. Natürlich ist das auch ihren Fans klar, weswegen es verwundert, dass sie von den Haltungen ihrer Idole so vollkommen unberührt bleiben, dass es sie nicht ärgert, kränkt, erregt oder zumindest verwundert. Diese abgeklärte Haltung kann nur als tiefes Einverständnis gedeutet werden.

Mit Deinem Hass auf Israel und die Juden befindest Du Dich, lieber Roger, nicht nur in schlechter, sondern auch in großer Gesellschaft und Du magst denken: „Was gehen mich Günter Grass, Richard Wagner und Martin Heidegger an?“ Aber genau das ist der Punkt: Ich habe die Blechtrommel nie gemocht, bombastische Opern gehen mir auf die Nerven und der Jargon der Eigentlichkeit hat mich immer abgestoßen. Was ich Dir einfach nicht verzeihen kann, ist der Umstand, dass ich heute beim Anhören einiger der besten Alben der Rockgeschichte unentwegt denken muss, was für ein ekelhafter Typ Du geworden bist. Ich versuche mir immer vorzustellen, dass Du früher anders warst oder dass diese Songs auch ohne Dich denkbar sind – freilich es gelingt mir nicht. Ich sehe immer Dein hassverzerrtes Gesicht, wie Du, im Geiste vereint mit all den anderen Nazis, Mördern, Terroristen, ihren Unterstützern und Bewunderern, über Israel herfällst. Einem wie Dir zum Titelgewinn zu gratulieren, läge uns fern, wäre das nicht die Gelegenheit, Dir zu sagen, was zu Dir zu sagen ist:

Herzlichen Glückwunsch, Du dummes Arschloch!

Advertisements

Eine Antwort zu Roger Waters

  1. Karl Theissen schreibt:

    Danke, für’s Augenöffnen! Der letzte Satz ist so entlarvend…..Da hat sich der „Gutmensch-Schreiberling“ (muß leider den unsäglichen F.J.Strauß zitieren) selbst ins Knie (und eine Etage höher) geschossen …..
    Von dem gequirlten Schwachsinn im Artikel ganz zu schweigen.
    Aber Gott-sei-Dank haben wir ja die Meinungsfreiheit (zumindest für den Mainstream…..
    K.H. T.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s